Alles neu macht der Oktober: iMac, Mac Mini, Multi-Touch Maus, MacBook

Abgelegt unter Hardware & Zubehör, Mac von Rene am 20.10.2009

iMac

Apple hat heute eine komplett neue iMac-Familie mit brillanten 21,5″ und 27″ Breitbild-Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung in neuem Design – mit Glas von einer Ecke zur anderen – sowie einem nahtlosen Aluminium-Gehäuse vorgestellt.

imac-neu

Beginnend bei 1.099 Euro inkl. MwSt. ist es die schnellste iMac-Serie aller Zeiten und bietet mit Intel Core 2 Duo Prozessoren ab 3,06 GHz sowie Core i5 und i7 Quad-Core Prozessoren das doppelte an Leistung. Jeder neue iMac wird mit einem Wireless Keyboard und der neuen kabellosen Magic Mouse ausgeliefert.

Weiterlesen »

Netzfundstück: MacBook Transformers

Abgelegt unter Fun von Rene am 29.08.2009

Dass die MacBooks zu den innovativsten Notebooks auf dem Markt gehören wissen wir alle, doch dieses Video hat sogar mich überrascht ;-)

In dem Video sieht man, wie ein Franzose versucht, auf seinem MacBook, eine Nachricht zu verschicken. Daraufhin verwandelt sich das MacBook in eine Brieftaube… Das Video ist übrigens ein Viral für den Onlineservice der französischen Post.

Neues iPhone, neue MacBooks, neues OS auf der WWDC-Keynote

Abgelegt unter Allgemein, iPhone & iPod, Mac, Software von Rene am 10.06.2009

Am Montag morgen (bei uns ca. 19 Uhr) stellte Phil Shiller in San Francisco bei der WWDC-Keynote einige Neuigkeiten aus dem Hause Apple vor. Schon Wochen vorher wurde wild spekuliert, was Apple neues vorstellt. Einige Gerüchte haben sich bestätigt.

MacBook Pro Serie

Gleich zu Beginn der Keynote hat Apple die Unibody-MacBooks aktualisiert. Das 13-Zoll MacBook trägt jetzt den Zusatz “Pro” im Namen. 13″, 15″ und 17″MacBook Pro besitzen nun alle den neuen Akku, der zwar lange Laufzeiten (7 Stunden) verspricht, aber nicht mehr vom Anwender selbst getauscht werden kann. Erfreulicherweise hat Apple trotz der Leistungssteigerung die Preise nicht angehoben, sondern gesenkt. Außerdem ist auf vielfachen Kundenwunsch in allen MacBook Pro eine FireWire-800-Schnittstelle verbaut. Das weiße MacBook bleibt bei FW400 und das MacBook Air geht weiterhin leer aus. Der ExpressCard-Slot ist nur dem 17-Zöller erhalten geblieben, die beiden kleineren Alu-Books besitzen stattdessen eine SD-Card-Steckplatz.

Snow Leopard – Mac OS X 10.6

Mac OS X 10.6 – der Nachfolger von Leopard – trägt den Namen “Snow Leopard”. Das neue Betriebssystem, das ab September erhältlich sein wird, kostet dann sensationelle 30 US-Dollar (Update von Leopard). Apple führt damit unter anderem Technologien wie OpenCL, Grand Centralsowie die Unterstützung von Microsoft Exchange Server 2007 in Mail, dem Adressbuch und iCal.

iPhone 3G S – iPhone 3.0

Die Neuerung, worüber wohl am meisten spekuliert wurde ist das iPhone. Das schnellste iPhone aller Zeiten nennt sich iPhone 3G S. Neben der lange geforderten besseren Kamera legte Apple bei der Geschwindigkeit und der Akkulaufzeit ordentlich nach. Die dritte Generation des Mobiltelefons wird mit dem neuen iPhone OS 3.0 ausgeliefert, das eine große Zahl an Neuerungen mitbringt. Beispielhaft seien hier Copy&Paste, Videoaufzeichnung, MMS und die Spotlight-Suchfunktion genannt. Die Liste umfasst insgesamt mehr als 100 neue Funktionen. Schon ab dem 17. Juni ist iPhone OS 3.0 als Download zu haben. iPhone-Besitzer bekommen es kostenlos, wer einen iPod touch hat, zahlt 10 US-Dollar.

Bild des Tages: Macbook Schneewittchen

Abgelegt unter Fun, Mac von Rene am 22.05.2009

Lange gab es keine neuen Artikel mehr hier, aber jetzt werde ich versuchen wieder öfter zu bloggen.

schneewittchen

Diese Modifikation des weißen Macbooks ist meiner Meinung nach wirklich gelungen.

[via Gizmodo und Flickr]

25 Jahre Macintosh

Abgelegt unter Allgemein, Mac von Rene am 24.01.2009

Heute vor genau 25 Jahren, am 24.01.2984 erblickte der Macintosh das Licht der Öffentlichkeit. Steve Jobs war dabei die treibende Kraft, die vor einem Vierteljahrhundert einen wahren Geniestreich schaffte. Denn der Mac ist bis heute, trotz äußerlicher und innerer Veränderungen, der Personalcomputer schlechthin.

stevejobs_seite_sidemac-300x189

Zwar hatte Apple bereits ein Jahr zu vor mit dem “Lisa” einen Computer mit grafischer Benutzeroberfläche vorgestellt, allerdings war “Lisa” wegen des hohen Preises ein Reinfall. Erst der Macintosh ein Jahr später konnte wirklich überzeugen. Für ca. 2500 US-Dollar auch für den Privatanwender erschwinglich.

Macintosh Werbung 1984:

Vorstellung des ersten Macs 1984:

Auch Angebissenes Obst wünscht Apple alles Gute zum Jubiläum. Hoffentlich kann Steve Jobs auch den 50. Geburtstag vom Mac noch feiern.

12»




Tags